Abitur 2015: 88 glückliche Abiturienten am BG

13. Juni 2015

 

In einem Festakt wurde den diesjährigen Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Eschwege das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife ausgehändigt. Besonders erfreulich war, dass alle 88, die zu den Abi-Prüfungen angetreten waren, auch voller Stolz und Freude die begehrten Zeugnisse erhielten - niemand war durchgefallen!

 

"Bildung für morgen"
Unter dem gerade für das Berufliche Gymnasium wichtigen Lehr- und Lernprinzip "Bildung für morgen" stellten die Abiturienten in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik und Gesundheit ihr Können unter Beweis.
 
Schulleiter Manfred Zindel ermutigte seine Abiturienten, stolz auf das zu sein, was sie damit auf ihrem jeweiligen Weg erreicht haben. Gerade die einmalige Möglichkeit der Verbindung von allgemeinen Fächern mit dem, was man für eine erfolgreiche berufliche Zukunft brauche, sei eine große Chance für die persönliche Entwicklung.

 

Dank an Eltern und Lehrer

In seiner Festrede rief Zindel dazu auf, in dieser Stunde der Freude auch den Dank nicht zu vergessen. Dieser gelte allen, die den bisherigen Weg begleitet hätten. Dazu gehörten an erster Stelle die Eltern und Freunde, aber natürlich auch die Lehrer.

 

Kevin Schneider Jahrgangsbester

Kevin Schneider Jahrgangsbester
Zindel hob die Leistungen aller Abiturienten hervor. Dies spiegele sich unter anderem darin, dass kein einziger durchgefallen sei und der Durchschnitt in den landesweit an allen allgemeinen und beruflichen Gymnasien völlig identischen Prüfungen bei der Note 2,53 gelegen habe.
 
Dabei betonte er aber auch, dass es keineswegs so sei, dass die Noten allein ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit und berufliche Entwicklung und die späterer Karriere wären.
 

Es gäbe viele Beispiele, die genau das Gegenteil belegen würden. Umso wichtiger sei es, dass am Beruflichen Gymnasium nicht nur die fachlichen Inhalte, sondern ganz klar auch die menschlichen und persönlichen Werte im Mittelpunkt stünden.

 

Super: 13 mal die "Eins vor dem Komma"

Noten nur Momentaufnahme

Während das sich in den Noten wiederfindende augenblickliche Wissen nur eine Momentaufnahme und gerade in der heutigen Zeit schnell vergänglich sei, lägen die wahren Erfolgsfaktoren oft ganz woanders. Dabei gehe es darum, die Werte unserer Gesellschaft nicht nur zu erkennen, sondern sie auch zu leben, zu verteidigen und auszubauen. 

 
Dies schließe selbstverständlich ein, dass all diejenigen, die sehr gute Abiturleistungen erreicht haben, besonders stolz sein dürften. Dies gelte sowohl für den Jahrgangsbesten mit  der Note 1,2 wie auch für alle anderen mit der begehrten "Eins vor dem Komma": 

 

Kevin Adrian Schneider  (1,2), Simon Scheld (1,3), Jana Küllmer (1,5), Sebastian Kuntke (1,5), Marcel Arnold (1,6), Marius Kaczmarek (1,6), Nils Berneburg (1,7), Nadia Zinngrebe (1,7), Lukas Knierim.(1,8), Julia Kurz (1,8), Alexander Friedrich Göllner (1,9), Johannes Aßmann (1,9) und Johannes Trutz Bommhardt (1,9)
 

Als Anerkennung und gleichzeitiges Erinnerungsgeschenk erhielten die besten des Jahrganges Büchergutscheine.

 

Ehrenpreis für Felix Martin

Ehrenpreis für Felix Martin
Felix Martin konnte sich über einen besonderen Preis von Staatsminister Michael Roth für sein herausragendes Engagement in der Schule und dem Kreisschülerrat freuen.
 
Er darf drei Tage nach Berlin fahren. Die Übergabe der Urkunde nahm Schulleiter Zindel mit anerkennenden Worten für die vielfachen Tätigkeiten des geehrten Abiturienten vor.

 

Für eine weitere Überraschung sorgte unter der Moderation der beiden zuständigen Abteilungsleiter Ivonne Benedict und Erwin Neugebauer die Hervorhebung der besonderen Leistungen in den mündlichen Prüfungen.

 

Alle, die hier in mindestens einem Fach die Traumzahl von 15 Punkten erreicht hatten, durften sich von den Plätzen erheben und erfuhren erst dann, warum sie aufgerufen worden waren. Der Applaus war auch ihnen sicher.

 

MIT VOLLEN ZÜGEN GENIESSEN Erinnerungsgeschenk für jeden Abiturienten

Mit vollen Zügen genießen

Gerade weil die Noten aber nicht alles seien und eigentlich jeder der 88 Abiturienten Grund genug habe, seinen persönlichen Erfolg zu feiern, bekam auch der ganze Abiturjahrgang aus der Hand des Schulleiters mit einem nicht zu verkennenden Schmunzeln ein "vielfach verwendbares Trinkglas" mit der Aufschrift "BG - Abitur BG 2015 – traumhaft – optimal – praxisnah ... in vollen Zügen genießen".

 

Das bedeute aber auch, das sinnbildliche Glas des Lebens nicht nur leer zu trinken, sondern immer wieder dazu beizutragen es immer wieder auch zu füllen. Dabei rief Zindel dazu auf, mit Optimismus die Herausforderungen der Zukunft anzupacken.

 

Mit den Worten "Sie haben gute Voraussetzungen, vor allem auch die Kraft und das Selbstbewusstsein. Nutzen Sie Ihre Stärken, um Ihren Weg in die Zukunft zu gehen" rief er die Abiturienten zu einem eigenverantwortlichen, an den Werten und Erfordernissen der Gesellschaft orientierten Handeln auf.  

 

Bad Sooden-Allendorf: Paul Wamser

Berkatal: Kerstin Brill, Jana Küllmer

Eschwege: André Apel, Lisa-Marie Barthel, Janik Beck, Marie Beck, Nils Berneburg, Ramon Biehl, Johannes Trutz Bommhardt, Silke Christine Braunroth, Uyen Chu Thi To, Mark Dietrich, Mayra Fahrer, Leon Friedrich, Fabian Gleim, Marie Christine Goethe, Till Groß, Maximilian Karsten Grubbe, Lea Hanke, Lena Heckmann, Celine Fabienne Margot Ricarda Hesse, Kevin Hofmeyer, Simon Hofmeyer, Erik Alfred Horn, Marius Kaczmarek, Alice Köhne, Victoria Kolb, Frederik Tim Komorowski, Matvey Kucherenko, Julia Kurz, Sarah Löffelholz, Thorben Mendel, Pia Prenzel, Oskar Michael Rogge, Denis Rysavy, Arthur Schimke, Piet Schimke, Kevin Adrian Schneider, Alica Schüffler, Eva-Maria Staufenberg, Leon Alexander Sternal, Cindy Szulinski, Robert Paul Wachtel,

Göttingen: Kassandra Gloth

Herleshausen: Johannes Aßmann, Maximilian Baum, Hannes Jahn, Lukas Knierim, Doreen Materne, Simon Scheld

Hessich Lichtenau: Naomi Bachmann

Meinhard: Alexander Friedrich Göllner, Luisa Henke, Tom Lukas Hix, Robin Kemmsies, Florian Kowol, Marlene Stahlberg

Meißner: Angelika Brieske, Felix Henning, Laura Olivia Hüge, Florian Kirch, Sebastian Kuntke, Niklas Zindel, Nadia Zinngrebe

Ringgau: Marcel Arnold, Theresa Berg, Laura Döll, Hanna Manß, Pascal Schmelzer, Filiz Schmidt, Maria Stieff

Sontra: Julia König

Waldkappel: Katharina Axt, Luisa Hartmann, Wiebke Krug, Janina Lambach

Wanfried: Henning Eisenberg

Wehretal: Tonio Binneberg, Kevin Hupfeld, Laura Klump, Felix Heinrich Martin, Yannik Mengel, Sören Pfliegner, Lea Pyschik

Weißenborn: Hanna Sennhenn, Eva Maria Stützer, Robert Viel

 

Mit einem großen Abiball im Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden-Allendorf wurde schließlich das Ende der Schulzeit abgerundet.

 

88 überglückliche Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Eschwege

 

 

Hier noch einmal alle Bilder zum Vergrößern in der Galerieform:

 

Berufliche Schulen Eschwege
Südring 35
37269 Eschwege

 

Telefon

05651 2294-0

Fax

05651 2294-49

E-Mail

info@bs-eschwege.de

 

Unsere Sekretariatszeiten

Mo-Fr 7:30 - 15:00

 

QuickLinks

Aktuelles

16. Berufs- und Bildungsmesse PERSPEKTIVEN

mehr...

 

Stundenpläne online verfügbar

Aller Klassen- und Kurspläne stehen ab sofort wieder zur Verfügung

mehr...

 

BG Gesundheit lernt Psychiatrie kennen

Gesundheit hängt nicht nur von der körperlichen Verfassung ab, die psychische Stabilität spielt ebenfalls eine wichtige Rolle

mehr...

 

Unsrer neue Schulordnung ist jetzt online verfügbar

mehr...

 

Fachlehrer (m/w) Metalltechnik gesucht!

Weitere Informationen unter Aktuelles

 

Eltern- und Ausbildersprechtag

Termin:

Donnerstag, 15. Februar 2018

von 15 - 18 Uhr.

Bitte beachten Sie auch das Informationsschreiben, welches Sie demnächst erhalten werden. Sie findes es auch in unserem Downloadbereich.

 

AktionsTag

Erleben Sie unsere Schule "hautnah"!

Freitag, 9. Februar

mehr...

 

Unsere Schulleitung ist wieder komplett!

Ekkehard Götting endgültig zum Schulleiter und Andreas Althen zum stellvertretender Schulleiter ernannt

 

 

Ältere Meldungen finden Sie in unserem

Nachrichtenarchiv...

 

Besucher seit

Dezember 2010.