Berufliche Schulen Eschwege
Berufliche Schulen Eschwege

Höhere Handelsschule

Beste Voraussetzung für einen beruflichen Einstieg

 

Welchen Weg man nach dem Mittleren Abschluss beschreitet, hängt von vielen Faktoren ab. Im Mittelpunkt stehen dabei die persönlichen Ziele, die man sich gesetzt hat.

 

Obwohl sich die Situation auf dem Lehrstellenmarkt auch in unserer Region zusehends verbessert, haben Realschulabsolventen bei der Suche nach einer qualifizierten Ausbildung manchmal größere Probleme. Dies liegt auch daran, dass der Wettbewerb um Ausbildungsplätze stark von Bewerbern mit höheren Bildungsabschlüssen bestimmt wird.

 

Was tun, wenn für den Besuch der Fachoberschule oder des Beruflichen Gymnasiums die nötigen Voraussetzungen nicht gegeben sind?

 

Mit der Einjährigen Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) eröffnet sich eine gute Möglichkeit, den Fuß in die Tür einer späteren Lehrstelle bzw. eines Ausbildungsplatzes zu bekommen. In der Höheren Handelsschule werden viele Grundkenntnisse aus dem Bereich des Wirtschaftslebens und der Abläufe in den Büros und kaufmännischen Abteilungen von Unternehmen vermittelt. Dabei kommt es weniger darauf an, dass man sich in den allgemeinen Fächern weiter- oder höher qualifiziert, sondern das hier erworbene Wissen in praktischen Fällen anwendet.

Ganz entscheidend ist, dass man sich für die Vorgänge, die sich im kaufmännischen Bereich der Betriebe abspielen das nötige Interesse aufbringt.

 

Um es ganz klar auf den Punkt zu bringen: Wer sich mit Fragen des wirtschaftlichen Geschehens und der kaufmännischen Aufgaben eines Unternehmens überhaupt nicht anfreunden kann und wer lieber etwas ganz anderes machen möchte ist in der Höheren Handelsschule mit Sicherheit nicht gut aufgehoben.

 

Umso mehr bietet diese Schulform denjenigen Chancen, die eine Interesse an einer kaufmännischen Berufsausbildung haben und auch die nötigen Voraussetzungen im Bereich der allgemein bildenden Fächer mitbringen. Da Kaufleute ohne Zahlen nicht auskommen wird in der Höheren Handelsschule erwartet, dass im Bereich des Wirtschaftsrechnens entsprechende Grundkenntnisse vorhanden sind, auf die aufgebaut werden kann. Dabei handelt es sich nicht um die Mathematik im engeren Sinne, sondern es geht darum, dass jemand als Kaufmann z. B. eine Kalkulation einschließlich der damit verbundenen Prozent- und Zinsrechnung durchführen kann.

 

Dass von Kaufleuten auch Grundkenntnisse im Bereich der Buchführung und der Datenverarbeitung verlangt werden, versteht sich von selbst.

Im fachpraktischen Bereich des Unterrichts wird die Datenverarbeitung nicht nur in der entsprechenden Software (z. B. Word, Excel) angewandt, sondern die Schüler erhalten auch eingehende Instruktionen im Bereich des 10-Finger-Tastschreibens.

 

Auch wenn es heute relativ einfach ist, Schreibfehler am Computer zu korrigieren, so ist die Beherrschung der Tastatur doch eine ganz wesentliche Voraussetzung für einen schnellen und sicheren Umgang mit dem PC.

 

 

 

Bei weiteren Fragen rund um diese Schulform steht Ihnen der zuständige Abteilungsleiter Erwin Neugebauer zur Seite.

 

Er vereinbart mit Ihnen auch gern einen Termin für ein persönliches Gespräch.

 

 

Berufliche Schulen Eschwege
Südring 35
37269 Eschwege

Telefon

05651 2294-0

Fax

05651 2294-49

E-Mail

info@bs-eschwege.de

Unsere Sekretariatszeiten

Mo-Fr 7:30 - 15:00

 

QuickLinks

...schneller ans Ziel!

NEWS

Veranstaltungskalender

Stundenpläne 

Terminplan 

Warum BG-Technik?

Aktuelles

Aktueller Terminplan ist ab sofort online verfügbar.

mehr...

 

50 Jahr Berufliches Gymnasium

Der Termin des Jubiläums rückt näher - das Programm steht!

mehr...

 

Berufs- und Bildungsmesse Perspektiven 2019

mehr...

 

Einschulung und Berufsschultage 2019/20

Aktuelle Termine/Informationen zur Einschulung 2019/2020 und den Berufsschultagen sind ab sofort online verfügbar!

mehr...

 

 

Besucher seit

Dezember 2010.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Berufliche Schulen Eschwege

Anrufen

E-Mail

Anfahrt